das Bild zeigt ein Beispiel für Gold und Silber

Gold und Silber

Warum wird Gold und Silber zur Schmuckherstellung verwendet?

Gold und Silber sind durch ihre Seltenheit und ihren schimmernden Glanz seit jeher begehrte Materialien zur Schmuckherstellung. Beide Edelmetalle sind nahezu resistent gegen die meisten Säuren und Laugen. Silber kann allerdings in konzentrierter Schwefelsäure und in Salpetersäure aufgelöst werden. Durch Schwefelwasserstoff, der in der Luft vorhanden ist, wird das Silber angegriffen, was zu einer allmählichen dunklen Verfärbung führt. Da Silber allerdings eine hohe Polierfähigkeit aufweist, können diese Ablagerungen einfach entfernt werden. Durch seine antibakteriellen, geruchshemmenden und hautschonenden Eigenschaften ist Silber ein sehr angenehm zu tragendes Edelmetall, das durch seine hohen Reflexionseigenschaften seiner Trägerin oder seinem Träger zu speziellem Glanz verhilft.

Gold kann dagegen in Chlor, Quecksilber, Selensäure und einigen Huminsäuren und Königswasser (eine Mischung aus Salz- und Salpetersäure) gelöst werden. Gold zeichnet sich außerdem durch eine enorme Dehnbarkeit aus, sodass man Goldblätter von 1/10.000 mm Stärke hämmern kann, ohne dass das Metall zerreißt. Die Weichheit des Goldes macht es allerdings auch schwierig, Schmuck aus reinem Gold herzustellen, da sich dieser verformen könnte und zu leicht zerkratzt werden kann. Deshalb werden oft Legierungen mit anderen Metallen vorgenommen, was zumindest den Vorteil hat, dass man den Schmuck günstiger erwerben kann.

Gold- oder Silbertyp

Der richtige Schmuck ist zweifelsfrei das i-Tüpfelchen für jedes Outfit. Dabei steht man aber oft vor der Entscheidung, ob man zu Gold oder doch lieber zu Silber greifen sollte. Neben persönlichen Vorlieben spielen dabei auch objektive Gesichtspunkte eine wichtige Rolle, wie beispielweise welchen Hauttyp man hat. Man unterscheidet grundsätzlich zwei Hauttypen: einen warmen und eine kalten Typ. Anhand dieser Unterscheidung kann man auch das passende Edelmetall für sich finden, denn normalerweise passen Schmuckstücke aus Gold eher zu warmen Hauttypen, während für kalte Hauttypen eher silberne Schmuckstücke geeignet sind. Mit einem einfachen Test lässt sich einfach und schnell herausfinden, zu welchem Typ Sie gehören. Legen Sie Ihren Arm umgedreht unter eine Lampe und daneben ein weißes Stück Papier, dann können Sie beobachten, in welchem Farbton die Adern unter der Haut erscheinen. Erscheinen die Adern eher blau, dann gehören Sie zum kalten Hauttyp. Sind die Adern dagegen in einem grünlichen Ton, dann haben Sie einen warmen Hauttyp.

Alle, die sich nicht entscheiden können oder wollen, sollten sich vielleicht überlegen, zu einem Schmuckstück zu greifen, das aus Gold und Silber gefertigt wurde. Die Kombination kann zuweilen etwas langweilig wirken, weil sie zu sehr aufeinander abgestimmt aussieht, weshalb Sie zu Kleidung in komplementären Farben greifen sollten. Für kalte Hauttypen eignen sich besonders Farben wie Blau oder Rot, während dem warmen Hauttyp eher Braun oder Orange stehen.

Feinheit

Das Gewicht von Gold und Silber wird in sogenannten Troy-Unzen, auch Feinunzen genannt, angegeben. Im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet man allerdings meistens nur die Bezeichnung „Unze“, wobei eine Unze 31,1035 Gramm schwer ist. Sowohl bei Gold als auch der Silber spricht der Fachmann bei der Bestimmung der Reinheit des Edelmetalls von der Feinheit. Die Feinheit gibt den Anteil des reinen Edelmetalls am Gesamtgewicht in Tausendstel an. Daraus ergeben sich Bezeichnungen wie 999er Gold oder 925er Silber, welche die Feinheit verdeutlichen. Im Gegensatz zu Silber existiert für Gold allerdings noch zusätzlich ein Karatsystem, woran der Goldanteil abgelesen werden kann. Einfach und nachvollziehbar wird dies durch die nachfolgende Tabelle:

Feinheit

Goldanteil

 Karat

999,9 (=1000)

99,99%

 24 Karat

917

91,7%

22 Karat

750

75,0%

18 Karat

585

58,5%

14 Karat

416

41,6%

10 Karat

375

37,5%

9 Karat

333

33,3%

8 Karat

Silberbarren und Anlagemünzen haben fast immer eine 999er Feinheit oder höher. Massiv-Silber, auch Sterling-Silber genannt, besteht in der Regel aus 925 Teilen Silber und 75 Teilen Kupfer und wird meist in der Besteckherstellung verwendet.

Unter folgenden Links finden Sie die aktuellen Gold- und Silberpreise je Feinunze:

http://www.finanzen.net/rohstoffe/goldpreis

http://www.finanzen.net/rohstoffe/silberpreis